Viel Kleid für wenig Geld

Viel Kleid für wenig Geld

© cherryandbees – fotolia.com

Helen Ann Augst

Tipp Nr. 1: Kaufhaus

Große Kaufhäuser bieten ihren Kunden eine Abteilung für Brautmoden. Hier hängen gelegentlich auch noch Modelle der letzten Saison – und werden zum herabgesetzten Preis verkauft. Wer also nicht unbedingt den „dernier cri“ sucht, kann auf Schnäppchenjagd gehen.

Tipp Nr. 2: Secondhand-Laden

Manche dieser Geschäfte haben sich sogar auf Brautmoden spezialisiert (im Branchenregister nachsehen). Die meisten jedoch bekommen nur gelegentlich ein Brautkleid rein. Also lieber vorher telefonisch anfragen.

Tipp Nr. 3: Kleinanzeigen in Tageszeitungen etc.

Man kann selbst unter „Kaufgesuche“ inserieren oder unter „Verkäufe“ nachm einem Brautkleid fahnden. Das Angebot ist vor allem im Frühling und Sommer recht beachtlich.

Tipp Nr. 4: Internet
Beim Surfen ein gebrauchtes Brautkleid finden – auch das ist möglich. Mit Mails hin und her lassen sich Details gleich von Frau zu Frau klären. Auch Secondhand-Läden bieten im Internet unter dem Suchwort „Brautmoden“ oder „Brautausstattung“ an.

Tipp Nr. 5: Leihen

Beim professionellen Verleiher kann die Braut zwischen zahlreichen Modellen wählen. Jedes sieht aus wie neu und wird auf die Figur angepasst. Nach der Hochzeit gibt man das Kleid auf Nimmerwiedersehen zurück. Im Branchenregister nachsehen unter „Brautkleidung“, „Brautausstattung“ und „Kostümverleih“.

Quelle: weddix.de